5. Nationaler Kongress 62. Generalversammlung
Samstag, 14. Jänner 2017
12.00 Vorstandssitzung im Hotel Bristol Unser Vorstand des ÖHVP „Die Goldenen Schlüssel“, Les Clefs d`Or Austria hatte natürlich wieder einiges zu arbeiten. Es bedarf noch etwas der Vorbereitung für die Generalversammlung, ebenso wurde noch über die nahe Zukunft zu diskutiert.
18.30 Welcome Reception im Restaurant „Das Loft“ im Hotel Sofitel Vienna Wie Ihr ja alle bereits wisst konnten wir, so ziemlich alle Teilnehmer am 5. Nationalem Kongress, einen schönen Einstiegsabend genießen. Das Loft liegt im 18.Stockwerk über Wien, was natürlich dem Abend ein ganz besonderes Flair gab.Eröffnet wurde der Abend von unserem Präsidenten Christian Paral und dem Johannes Hausberger. Unsere Internationalen Gäste wurden begrüßt: * Zonedirector Tamas Ungar /Budapest Ungarn * Hans-Joachim Benkwitz mit Gattin aus München / Deutschland * Massimo Francucci und Begleitung aus München / Deutschland * Peter Voros aus Bratislava / Tschechien * Sandra Bösemüller aus Berlin / Deutschland * Arshad Khokhar und Gattin / Dänemark * Catalin Malureanu aus Bukarest / Rumänien Es war wieder einmal ein gelungener einmaliger Abend, verpflegt wurden wir von dem Team des schönen Hotels Sofitel. Zu Essen gab es hervorragende Fingerfood Gerichte: Vorpeisen: Marinierte Linsen mit Kräutersalat Karotten – Ingwersuppe mit Chillifäden Roastbeef mit Gribbiche Räucherfisch auf Gurkenspaghetti Hauptspeisen: Gegrillte Hühnerbrust auf Tomaten Oliven Ragout Tranchen vom Kalbsrücken mit Rahmspinat Gnocchi Lachsragout mit mariniertem Couscous Kabeljau Filet auf Ratatouille Kürbisrisotto Dessert: Brownie Apfelstrudel Vanille Panna Cotta Auch die Firma AIGNER, eines unserer wichtigen Sponsoren war mit Herrn Peter Thiele und Frau Richter war dabei. In einer kleinen Nische konnten wir einige Handtaschen von AIGNER betrachten und auch anprobieren. Ein hervorragende Idee passend zum Empfangsabend. Wie sich so mancher sogar vorstellen wird, endete der Abend mit einem gemütlichen kleinen „Bier-chen“ an der Bar des Hotel Bristol.
Sonntag, 15. Jänner 2017
09.30 Uhr Abfahrt von den Hotels zur Stadtrundfahrt Mit einem großen Bus wurden wir zur Stadtrundfahrt abgeholt. Wir waren alle zusammen. Innerhalb kürzester Zeit wurde ich sehr positiv angesprochen von unseren Gästen, dass auch die Wiener Kollegen, welche die Stadt ja schon kannten, auf der Stadtrundfahrt mit dabei waren. Herzlichen Dank nochmals speziell an Euch „Wiener“. Die Fahrt stand unter dem Motto – „ XXXXXXXXXXXXXXX“, wobei hier ein Name im Wesentlichen ständig gefallen ist „Otto WAGNER“. Fälschlicher Weise hatte ein Gast einen Zusammenhang zum Kollegen aus dem SOFITEL dem Wolfgang Wagner hergestellt. Bevor wir Richtung „Steinhof“ aufbrachen konnten wir einen Fotostopp direkt am Schloss Schönbrunn genießen. Und dies im wahrsten Sinne des Wortes, es streifte zwar der eiskalte Wind um die Ohren, aber ein Gruppenfoto mit gigantischer Kulisse war das Ergebnis. An Bord des Reisebusses mit unserer Reiseleiterin Martha Tretter wurden wir mit Wasser und auch Vitamingetränk „Bier“ versorgt.
06.30 – 09.00 Uhr Frühstück in den Hotels Im Moment kann ich mich nur bei Johannes bedanken, da ich im Hotel Bristol mein Frühstück genießen durfte. Die Damen vom Frühstücksdienst waren sehr professionell und ich schätzte die Freundlichkeit zu tiefst.
Am „Steinhof“ ausgestiegen wurden wir von dem hiesigen Führer Walter Juraschek Begrüßt. Er ist einer der wenigen die hier eine Führung machen dürfen. Durch seinen speziellen Humor an diesem eigenartigen schönen Platz konnten wir sehr viel über die Geschichte und dessen Hintergründe erfahren. Und eines könnt ihr mir glauben, da ich schon hunderte Kirchen aller Art weltweit gesehen habe, diese Kirche ist einzigartig. Aufgebaut, wie soll es auch anders sein von Otto Wagner, dem Architekten, mit immer einem praktischem Hintergrund. Z.B. erzählte und unser Fremdenführer die Funktion der Weihwasserspender in der Kirche. Das Weihwasser wurde in ein Behältnis über dem Becken gegossen und tropfte langsam. Dies hatte die praktische Bewandtnis, dass die kranken Patienten, die die Kirche betraten nicht die Finger in ein Becken tauchen müssen, wie es bei Kirchen üblich ist, sondern nur ein paar Tropfen Weihwasser auffingen. Somit wurde verhindert, dass sich die Patienten mittels Weihwasser gegenseitig ansteckten. Ja und um nochmals auf den Humor unseres Fremdenführers zurückzukommen, meinte er dies ist einmalig auf der ganzen Welt, dies gibt es nur zweimal, hier und da drüben. Er zeigt mit ausgesteckter Hand und Zeigefinger auf die gegenüberliegende Eingangstüre. Wir mussten natürlich alle lachen, an diesem eigentlich andächtigen Ort. Es gab in der Kirche keine Heizung, somit durften wir uns in Decken hüllen und den Erzählungen lauschen. Man würde sagen wahnsinnig kalt, aber auch hoch interessant und doch mit Humor erzählt, als echt einmalig. Ich habe hier ein paar Fotos von uns in den Bericht gegeben und darf auch für die quasi „Historiker“ unter uns eine Webseite auf führen dessen Link Euch direkt in die Geschichte etc. einführt:https://de.wikipedia.org/wiki/Kirche_am_Steinhof
12.00 Uhr Mittagessen im Restaurant „Kornat“ Zu Beginn hieß es ein herzliches Willkommen und dann die Frage Fleisch oder Fisch? Da ich leider nicht nachdachte wählte ich Fleisch, jedoch musste ich nichts bereuen. Wir waren im Restaurant „Kornat“, ein sehr gutes typisches Fischrestaurant welches von bosnischen Chefleuten geführt wird. Als Menü gab es: Fischsuppe oder Gemüsesuppe Vorspeisenmix (Oktopus-Salat, Krustentier Törtchen, Thunfisch, Oktopus-Knusprig, Trüffel-Fuz`i, Jakobsmuscheln auf Kartoffel-Trüffelpüree) Hauptspeise KORNAT“ Fisch Variation oder Kronenstück vom Kalb mit Sellerie Püree Wie ihr seht, konnte ich den ausgezeichneten Fisch auch am Vorspeisenmix verköstigen, herzlichen Dank an diese Stelle an den Inhaber des Restaurants „KORNAT“ und an Lukas Fürst, mit dessen Hilfe wir eigentlich erst die Möglichkeit hatten hier zu dinieren.
15.00 Uhr Exklusiv-Führung Wiener Staatsoper Zum Abschluss unserer Stadtrundfahrt hatte wir die Ehre die Staatsoper zu besuchen. Wir wurden herzlich empfangen und in zwei Gruppen eingeteilt, herzlichen Dank an dieser Stelle. Da wir ja auch internationale Gäste in unserer Les Clefs `d Or Gemeinschaft hatten, wurde eine Führung in Englisch und eine in Deutsch durchgeführt. Los ging es direkt im hinteren Teil der Bühne, die den größten Teil der Gesamtbühne darstellt. Man muss sich dies etwa vorstellen, dass die Bühne mit riesigen Aufzügen nach unten ausgewechselt werden können. Ebenso können die Bühnenbildnisse, ähnlich vorzustellen wie große Bilder, durch Seilzüge fast in Minutenbruchteilen gewechselt werden können. Alles wird meist mittels Computer gesteuert. Der Aufbau und die Planung, was ja den größten Arbeitsaufwand darstellt, wird mit guter menschlicher Muskelkraft von all den Handwerkern durchgeführt.Jeder der je die Chance hat diese Technik, die Exaktheit und diese großartige Erfahrung zu erleben, muss einfach die Gelegenheit nutzen. Wir konnten Lodgen besichtigen und natürlich auch den Zuschauerraum. In feinstem rotem Samt gefasste Sitze. Gigantisch ist auch der Umbau für der weltbekannten Opernball in Wien. Der Zuschauerraum und die Hauptbühne wird ein einziger Galaboden, durch ein stabiles Bodengerüst werden die Sitze quasi überbaut. Am Ball selbst merkt man von diesem aufwendigen Aufbau nichts, welcher bereits am Morgen nach dem Ball bereits wieder abgebaut wird. Denn die nächsten Aufführungen sind bereits wieder bei meist ausverkauftem aus wieder arrangiert. Gott sei Dank dass es keine Mückenschwärme in der Staatsoper gibt, denn diese würde man ansonstenimmer wieder ausspucken. Der Mund ist fast immer offen , da man aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Herzlichen Dank nochmals an unser Organisationskomitee.
19.00 Uhr Dinner im Restaurant „Oswald & Kalb“ Die Tradition wird hier in der Gutbürgerlichen Küche hoch gehalten. Das Restaurant wurde mit seinem Wiener Schnitzel in Wien sehr bekannt. In der Bäckerstrasse 14 wurden wir mit einem Drei-Gänge Menü verköstigt. Zur Auswahl gab es folgendes Menü: Rindsuppe mit Frittaten oder Karotten-Ingwercremesuppe Wiener Schnitzel mit Erdäpfel-Vogerlsalat oder Kalbsrahmgulasch mit Nockerln Spinatknödel mit Butter und Parmesan Dessertvariation „Oswald & Kalb“ Für die Raucher unter uns wurde auch gesorgt, Sie mussten nicht an die frische kühle Luft ins Freie, denn die Bar mir Raucherbereich war gleich nebenan. Herzlichen Dank an das Team des Restaurants Oswald & Kalb und an unsere Organisatoren.
Montag, 16. Jänner 2017
12.00 Uhr Mittagessen im Park Hyatt Vienna Da der Saal im Park Hyatt relativ groß ist, konnten wir in den andächtigen Hallen auch das Mittagessen einnehmen. Natürlich nachdem die Gruppe unserer Gäste aus dem Ausland zugestoßen waren. Zu Speisen gab es folgendes Menü: Burratini, Tomatenraritäten, Olive, Pinienkerne, Basilikum Glasierte Wangerl vom Weiderind, Trüffel Junge Karotten, Pastinake Topfenstrudel, Vanillesauce, Schlagobers Wir bedanken und beim Küchenteam des Park Hyatt für dieses hervorragende Menü. Natürlich darf man das Serviceteam hierbei nicht ausschließen.
Die Generalversammlung fand dieses Mal im gigantischem Hotel Park Hyatt statt. Durch die riesen Empfangshalle über die ehrwürdige Treppe hoch zum Saal. Doch ein Bau bei dem man nicht so schnell aus dem Staunen herauskommt. Wie die meisten von euch bereits wissen haben wir die Generalversammlungen etwas interessanter gemacht, einerseits durch eine PowerPoint-Präsentation die mittels Fotos die einzelnen Veranstaltungen der Sektionen darlegt und auch die Abhandlungen haben wir etwas anders gestaltet. Ein neuer Vorstand wurde auch gewählt und unser Präsident Christian PARAL tritt zurück. Er war der längste Präsident seit dem Bestehen unseres Verbandes und dadurch war es für uns Alle sehr schwer die Generalversammlung abzuschließen. Herbert Ruhs hat uns während dem Ablösen des Vorstands und der neuen Wahl vertreten. Unser neuer Vorstand wurde wie folgt gewählt: Präsident Florian MUIGG Vice Präsident Johannes HAUSBERGER Kassier Christian NEUBAUER Sekretär Friedhelm SEITL DistictGovenor Simon SCHINDLER Marion TRATHNIGG DistictGovenor Thomas KLINGSBIGL Schulungsbeauftragte Beate PFLEGER Wir wünschen dem Neuen Vorstand viel Erfolg und viel Spaß.
Verbandstätigkeiten Wien - Johannes Hausberger
Verbandstätigkeiten Salzburg - Thomas Klingsbigl
Verbandstätigkeiten Kitzbühel - Florian Dickhut
Verbandstätigkeiten Schulen - Beate Pfleger
06.30 – 09.00 Uhr Frühstück in den Hotels Spouses und internationale Gäste: 09.30 Uhr Stadtspaziergang durch die Wiener Innenstadt 12.00 Uhr Mittagessen im Park Hyatt Vienna Nachmittag zur freien Verfügung Österreichische Mitglieder: 09.00 – 12.00 Uhr 62.Generalversammlung des ÖHPV „Die Goldenen Schlüssel“ Im Hotel Park Hyatt Vienna
Alle Teilnehmer: Unser Thomas Klingsbigl hatte wieder einen interessanten Nachmittag vorbereitet.
19.00 Uhr Galaabend im Hotel Bristol Vienna Der Galaabend spricht für sich, oder besser gesagt auch die Fotos dazu. Empfangen wurden wir mit einem Gläschen Sekt. Unsere Gäste wurden von den einzelnen Hotels standesgemäß mit dem Fiaker abgeholt und zum Hotel Bristol chauffiert. Es war auch sehr erfreulich, dass FO Alois SCHÖLLAUF, Frau DI Ingrid FUCHS und die Schüler derTourismusschule Bad Gleichenberg angereist waren. Zwar hatten die Schüler die Aufgabeuns am Galaabend zu bewirten, destotrotz machte dies uns als quasi Betreuer der Schule stolzdie Gruppe bei uns zu haben. Welche waren: Gottfried BROZ, Katrin DIETRICH, Michael JIRKA, Michael KINELLY, Alexander KRAXNER, Elena LESJAK, Natascha PFEILER, Francesca PRIPFL. Johannes Hausberger hat uns alle begrüßt und nach einer kurzen Ansprache zu Tisch gebeten. Der offizielle Teil begann, wie sollte es auch anders sein mit dem Begrüßen der Gäste aus dem Inn- und Ausland. Einige unserer geschätzten Sponsoren waren natürlich auch genannt, wie die Firma AVIS mit Herrn Peter Schopper, Firma AIGNER mit Frau Richter und Herrn Peter Thiele, Taxiunternehmen 40100, Vienna sightseeing mit Frau XXX und Frau XXX. Nach einer kurzen Pause wurden einige aus unserer Mitte geehrt. Ehrenpräsidenten Rainald Egerth wurde die 25 Jahre Mitgliedschaftverliehen, auch Thomas Klingsbigl für 15 Jahre Mitgliedschaft, Clemens Mazouch bekam endlich seine Les Clefs d`Or Pins überreicht, ebenso Tamas Banhegyi. Ja und es gab noch weitere überraschende Ehrungen, Harti PFLEGER wurde die Ehrenmitgliedschaft überreicht, welche er jetzt, wie ich gesagt habe, mittels Urkunde schriftlich in die Hand bekommen hat. Der eigentliche Höhepunkt war dann auch schon gekommen, Florian Muigg und Johannes Hausberger durften dem noch Präsident ChristianPARALdie Ehrenpräsidentschaft verleihen. Ein sehr emotionaler Augenblick, da er nicht damit gerechnet hatte. Die Ehrenpräsidentschaft wird meist erst nach Jahren verliehen, jedoch war Christian Paral der längste Präsident von Österreich, über 10 Jahre und er hat sehr viel geschaffen in dieser Zeit. Als Dank und Anerkennung hat der Vorstand beschlossen Ihm die Ehrenpräsidentschaft zu verleihen. Wir gratulieren nochmals und bedanken uns für dass er uns auch noch weiterhin zur Verfügung stehen wird. Christian Paral hat auch im Vorfeld eine Präsentation vorbereitet, welche seine 10 Jahre Präsidentschaft beiLes Clefs d`Or Austria aufzeigt. Die Musikuntermalung und die gezeigte Weltkarte bei der nach und nach die Ort, welche Christian als Präsident besucht hat, ins Bild gleiten, zeigten uns auf wie viele wichtige Kongresse, Veranstaltungen er besucht hat. Wenn man dann noch in etwa eine Ahnung hat wie viel Arbeit, Fleiß, Durchhaltevermögen und geopferte Freizeit dahinter stehen, kann man sich erst vorstellen, dass die Ehrenpräsidentschaft die mindeste Ehrung darstellt. Christian Paral und Julia Gombocz werden in der Steiermark ein eigenes Hotel mit Restaurant In nächster Zukunft führen. Die „Standing Aviation“ nach dieser hervorragenden Präsentation spricht für sich. Wir wünschen den Beiden das Allerbeste, Gesundheit und viel Spaß bei Ihren kommenden Aufgaben. Zur Untermalung am Galaabend trat noch der Mental-Magier Lucca auf. Durch seine Fähigkeiten in dieser mentalen Welt hat er uns sichtlich sehr verblüff. Der Abend endete für einige von uns, wie sollte es auch anders sein, mit vertieften Gesprächen an der Hotelbar des Hotel Bristol. Auch hier ein Dankeschön an den Bartender, der etwas länger ausgehalten hat als üblich.
Was ich natürlich nicht vergessen darf: Zu unserer Unterhaltung wurde eine Spiegelbox aufgestellt. Zuerst konnten wir uns nicht vorstellen was dieses Ding eigentlich ist. Im Prinzip steht man vor einem großen Spiegel, betrachtet sich selbst, und kann dann auf den Auslöser drucken. Die fertigen Fotos werden gleich ausgedruckt und mit nach Hause genommen. Da diese auch gespeichert wurden, darf ich Euch diese Fotos nicht vorenthalten …. Viel Spass beim ….
Dienstag, 17. Jänner 2017
10.00 – 13.00 Uhr Farewell-Brunch im Restaurant „Meierei im Stadtpark“ Am Dienstagvormittag waren wir im Stadtpark im Steirereck eingeladen. Eigentlich in der Meierei, welche zum Steirereck gehört. Es wurde reichhaltig leckerer Frühstücksspeisen serviert. Jeder hatte auch noch zusätzlich die Option sich aus der Menükarte zu bestellen. Herzlichen Dank nochmals für dies wunderbare Frühstück, wobei es natürlich auch heißt Abschied nehmen. Die Gruppe wurde von Minute zu Minute immer kleiner, manche waren leider gar nicht dabei, da Sie schon abreisen mussten.
…. und all die tollen Fotos haben wir unserem Harti und seiner Beate zu verdanken. Herzliches Dankeschön Vives Les Clefs d`Or